Für immer gezeichnet: Mein erstes Tattoo

2013-08-14  |    | 
5 ♥ 0 ♥ 0
Neues Leben fängt da an, wo Altes aufhört.

Ja, ich habe es getan. Ich habe mich tätowieren lassen. Das Unendlichzeichen, das aus einer Feder und Vögeln besteht, steht dafür, dass aus alten Leben immer wieder neues entsteht, die Seele bleibt lebendig, nur der Körper stirbt. Das ist für mich ein wichtiger Leitfaden, da ich öfters Menschen verloren habe, die mir am Herzen lagen, da tröstet es, zu glauben, dass die Seele immer weiter lebt. 

Ja, es hat weh getan. Ohne Schmerzen geht es einfach nicht. Aber ich muss euch ehrlich sagen, die Nervosität vor dem Termin war um einiges schlimmer. Es ist mein erstes Tattoo und ich wusste nicht auf was ich mich da eingelassen habe. Die Angst und die Aufregung davor quälten mich wirklich viel mehr als die Schmerzen. Nach den ersten Stichen war ich wieder komplett beruhigt. Natürlich war es nicht das schönste Gefühl der Welt, aber es war wirklich auszuhalten. Ich habe es mir viel schlimmer vorgestellt!

Ich habe mich bei Mannheim Ink von Danrock tätowieren lassen, der mir, dank seiner offenen, humorvollen Art sehr viel meiner Nervosität nahm. Ich habe mich lange im Internet und bei Bekannten informiert, welches Studio das Richtige für mich sein könnte. Mannheim Ink war eines der wenigen Studios, über das im Internet nur Lob zu lesen war. Freunde haben auch gesagt, dass die Tätowierer da echt super sind. Und ich muss sagen, ich habe mich richtig entschieden. Das Tattoo ist genauso, wie ich es mir vorgestellt habe, es ist sehr sauber gestochen und Danrock ist mir einfach super sympathisch. 
Das richtige Studio zu finden, ist echt mega wichtig. Es gibt viele Kritikpunkte, die ihr beachten solltet. Und geht nicht nach dem Preis! Spart lieber ein paar Wochen mehr und habt danach ein anständiges Tattoo auf das ihr stolz sein könnt!

5 liebe Kommentare ♥

» pieces of what | 14. August 2013 um 04:25

Hübsch! Wirklich. Im moment macht sich ja irgendwie jeder zweite ein Unendlichkeits-Zeichen in irgendeiner Form und Weise, aber deins find ich echt gelungen und hübsch!

» Ando | 14. August 2013 um 04:39

schön, auch wenn das unendlichkeitszeichen wie meine vorgängerin schon gesagt ist der neue tattootrend ist, finde ich deines schön durchdacht und toll umgesetzt mit der feder und den vägeln :) daumen hoch und tolle positionierung

» Sarah | 14. August 2013 um 07:19

Das sieht wirklich schön aus und auch wenn es grad wirklich Trend ist, ja und, es muss dir ja gefallen. Ich habe auch seit zwei Jahren ein Feder auf dem Arm und dann wurde es Trend. Das heißt ja nicht das mir meins dann winiger gefällt.

Das einzige Manko bei deinem Tattoo (was mir so ins Auge springt, sind links die zwei Vögel die runter fliegen. Finde die fügen sich nicht so mit den anderen zusammen, sehen detaillierter aus und fliegen falsch. Aber es ist ja deins und ich hoffe du nimmst mir diesen Kritikpunkt nicht krumm.

LG

» FrancineAnna | 14. August 2013 um 15:27

Wow.
Das ist echt mal ein schönes Tattoo! (Und ich habe Dank Freibad und Baggersee in letzter Zeit viele weniger schöne gesehen)
Und der Gedanke dahinter gefällt mir total!

» Elisabeth-Amalie | 16. August 2013 um 13:23

Das Motiv ist sehr schön. ♥

hier geht’s zu meinem Blog ♥

Schreib mir etwas:

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :) Ich freue mich über Lob, Kritik und Verbesserungswünsche bzw. -vorschläge.
Beleidigungen oder Spam werden gelöscht. Behandelt mich doch bitte so, wie ihr auch behandelt werden wollt. Kein Mensch ist perfekt. :)