Meine große Premiere: Der erste Chanel-Lack

2013-08-22  |    | 
0 ♥ 0 ♥ 0

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich vor 2 Monaten meinen 18. Geburtstag gefeiert. Zwischen vielen Karten und Geschenken, landete ein Chanel-Nagellack in meinen Händen. "Flipp aus, das ist Chanel!" - dachte ich. Ich wollte schon immer was von Chanel besitzen. Nun besitze ich ihn, den Nagellack in der Farbe April und bin... begeistert und enttäuscht zugleich. Er lässt sich super easy auftragen, hat eine tolle Deckkraft, und glänzt richtig schön. Im ersten Moment war ich von dem Ergebnis überwältigt. Zwei bis drei Tage später dann die Enttäuschung. Überall ist er abgeblättert. Nicht nur an den Fingerspitzen, sondern auch an den Halbmonden. Alltägliche Aktivitäten wie Geschirr spülen, duschen etc. hält er nicht lange aus. Ich dachte, von einem Lack, für den frau 25€ über die Theke schweben lässt, kann man mehr erwarten.
Naja, trotz allem bin ich immer noch stolz auf ihn und trage seit meinem Geburtstag keinen anderen Lack mehr, auch wenn ich ihn alle 2-3 Tage frisch auftragen muss.

Für immer gezeichnet: Mein erstes Tattoo

2013-08-14  |    | 
5 ♥ 0 ♥ 0
Neues Leben fängt da an, wo Altes aufhört.

Ja, ich habe es getan. Ich habe mich tätowieren lassen. Das Unendlichzeichen, das aus einer Feder und Vögeln besteht, steht dafür, dass aus alten Leben immer wieder neues entsteht, die Seele bleibt lebendig, nur der Körper stirbt. Das ist für mich ein wichtiger Leitfaden, da ich öfters Menschen verloren habe, die mir am Herzen lagen, da tröstet es, zu glauben, dass die Seele immer weiter lebt. 

Ja, es hat weh getan. Ohne Schmerzen geht es einfach nicht. Aber ich muss euch ehrlich sagen, die Nervosität vor dem Termin war um einiges schlimmer. Es ist mein erstes Tattoo und ich wusste nicht auf was ich mich da eingelassen habe. Die Angst und die Aufregung davor quälten mich wirklich viel mehr als die Schmerzen. Nach den ersten Stichen war ich wieder komplett beruhigt. Natürlich war es nicht das schönste Gefühl der Welt, aber es war wirklich auszuhalten. Ich habe es mir viel schlimmer vorgestellt!

Ich habe mich bei Mannheim Ink von Danrock tätowieren lassen, der mir, dank seiner offenen, humorvollen Art sehr viel meiner Nervosität nahm. Ich habe mich lange im Internet und bei Bekannten informiert, welches Studio das Richtige für mich sein könnte. Mannheim Ink war eines der wenigen Studios, über das im Internet nur Lob zu lesen war. Freunde haben auch gesagt, dass die Tätowierer da echt super sind. Und ich muss sagen, ich habe mich richtig entschieden. Das Tattoo ist genauso, wie ich es mir vorgestellt habe, es ist sehr sauber gestochen und Danrock ist mir einfach super sympathisch. 
Das richtige Studio zu finden, ist echt mega wichtig. Es gibt viele Kritikpunkte, die ihr beachten solltet. Und geht nicht nach dem Preis! Spart lieber ein paar Wochen mehr und habt danach ein anständiges Tattoo auf das ihr stolz sein könnt!

NEW IN

2013-08-06  |    | 
2 ♥ 0 ♥ 0

Ich hab sooo viele Klamotten. Mein Schrank platzt und mein Konto schrumpft. Aber Schmuck? Habe ich mir schon lange nicht mehr gegönnt, also darf ich ab heute diese schönen Schmuckstücke als die meinen nennen :)

OUTFIT: Oh happy day

2013-06-14  |    | 
4 ♥ 0 ♥ 0

Endlich! Endlich! Endlich kann ich Kleider tragen ohne mich in eine Strumpfhose zu zwängen, ohne eine Jacke drüber zu ziehen, ohne den Blick auf etwas anderes zu lenken, als auf das, was es wirklich verdient hat. Und zwar mein neues, heiß geliebtes Sommerkleidchen von H&M. Für 9.95€ war es ein echtes Schnäppchen und die Tasche musste für 7€ (14,95€) natürlich auch gleich mit. Mensch, was bin ich glücklich. Dieses Outfit strahlt einfach gute Laune aus, es zu tragen macht gute Laune!
Die Schuhe müsstet ihr noch von älteren Posts kennen, die sind von Buffalo und ich habe sie vor ca 5 oder 6 Monaten im Sale für 70€ ergattert. Das sind Schuhe die zu allem passen, für jeden Anlass und für jede Tageszeit. Einfach praktisch. 
Also, Kleider sind mein absoluter Sommerhit dieses Jahr. Ich habe jetzt 3 Sommerkleidchen im Schrank hängen und das ist für meine Verhältnisse sehr viel, wenn man bedenkt, dass ich jahrelang nie Kleider getragen habe. Warum eigentlich? Einfacher geht's kaum.

2 Kommentare ♥

OUTFIT: "Ich komm schon klar"

2013-06-11  |    | 
4 ♥ 0 ♥ 0

"Ich komm schon klar" - ein Satz, der mich immer wieder zur Verzweiflung brachte. Der Satz, den ich ungefähr schon zu jedem Menschen gesagt habe, den ich kenne. Einfach weil ich nicht zugeben will, dass es mich verletzt, oder dass ich überfordert bin, dass ich doch nicht so belastbar bin. 
Doch irgendwann lerne selbst ich daraus, und dieser Satz kommt nur noch halb so oft vor wie früher. Anstatt dessen, kommt dann eine zickige Antwort, ein bisschen Drama und lieber ein "Aha". Ob das die ganze Geschichte besser macht, weiß ich auch noch nicht so genau. Anscheinend nicht. Irgendwie streite ich jetzt viel mehr, als vorher. Aber es tut auch mal gut, zu zeigen, dass ich das jetzt nicht so cool finde. Eigentlich bin ich mit "Ich komm schon klar" nur einer Diskussion, einem Streit oder einer Meinungsverschiedenheit aus dem Weg gegangen, war eigentlich ganz bequem, aber immer wenn ich dann abends allein daheim war, quälten mich die Gedanken, was wäre, wenn mein Gegenüber wüsste, dass ich eben nicht klar komme. 
Momentan versuche ich eine gesunde Mischung zu finden. Ich rutsche des Öfteren mal vom einem Extrem ins andere. Was auch nicht so vorteilhaft ist. Außerdem bin ich nur selten kritikfähig.. Und ruhig sitzen kann ich sowieso nicht. 
Alles was ich euch hier sagen möchte ist, lasst raus, was euch stört. Macht den Mund auf! Zeigt eurem Gegenüber, dass sein Verhalten euch nicht gefällt, fresst nichts in euch rein. Jeder Mensch hat seine kleinen Macken, wie ich hier aufgelistet habe, eventuell kann man an ihnen arbeiten. Wenn es nicht klappt, dann soll es halt nicht so sein. Nehmt euch so wie ihr seid. 


Blazer: H&M, Shirt: Yeans Halle, Leggins: asos, Schuhe: asos